Vergleich Google Home vs. Amazon Echo

Kann ein Vergleich „Google Home vs. Amazon Echo“ hier überhaupt fair sein, wirst Du Dich sicher fragen. Schließlich sind wir hier bei my-echo.de und nicht my-googlehome.de. 🙂 Obwohl eine gewisse Voreingenommenheit nahe liegt, wollen wir diesen Vergleich so neutral und objektiv wie möglich angehen. 

Google Home vs. Amazon Echo – Wie ähnlich sind sie?

Natürlich handelt es sich bei beiden Systemen um das gleiche Konzept: Ein intelligenter Lautsprecher mit Sprachbedienung, der Dir Fragen beantwortet, Aufgaben abnimmt, Musik spielt und Dich im Alltag mit kleinen Dingen unterstützt. Insofern scheinen sich die beiden auf den ersten Blick nicht zu unterscheiden. Es sind jedoch die Details, die bei der Frage, ob Du Dir nun den einen oder anderen digitalen Assistenten anschaffen sollst, den Ausschlag geben.

Da die Amazon Echos an dieser Stelle hinreichend bekannt sind, gehen wir bei der Vorstellung nur auf das Google Home genauer ein. Ansonsten findest Du hier auf unserer Seite mehr Infos zum Amazon Echo und Echo Plus.

Familienähnlichkeit

Es gibt neben dem Google Home noch ein Google Home Mini, quasi das Gegenstück zum Echo Dot. Vergleichbar wären also Google Home mit Amazon Echo (2. Generation) und Google Home Mini mit Amazon Echo Dot. Das Amazon Echo Plus ist aufgrund seines integrierten Smart-Home-Hubs nicht direkt mit dem Google Home vergleichbar, weshalb wir es hier nicht berücksichtigen.

Design des Google Home

Google Home vs. Amazon Echo
Bildquelle: store.google.com

Zugegeben, der Style des Geräts gefällt uns. Im Gegensatz zu den Echo-Geräten hat Google hier ein aus unserer Sicht etwas ansprechenderes Design gewählt. Mit ihren rundlichen Formen wirken die beiden Lautsprecher eher wie Dekorationsgegenstände und nicht so „techy“ wie die Echos.

Google Home (groß)

Google Home vs. Amazon Echo
Weitere Farbkombinationen
Bildquelle: store.google.com

Das große Gerät gibt es in vier Farbkombinationen, passend zu Deinem Zuhause. Die obere Gehäusehälfte ist jeweils weiß und hat eine abgeschrägte Oberseite, unter der sich die vier bunten Status-LEDs (besser gesagt: Lichtpunkte) verstecken. Die darunter liegende sogenannte „Basis“ mit dem Lautsprechergitter ist austauschbar und in Schwarz, Bronze, Grau oder Korallen-Rosa erhältlich.

Die abgeschrägte Oberseite ist zugleich ein Touch-Interface zur Steuerung der Lautstärke (durch Kreisbewegung) und Pausieren/Starten der Wiedergabe (durch Antippen). Zum manuellen Starten des Google Assistant tippt man die Fläche lang an. Auf der Rückseite befindet sich ein Button zum Stummschalten des Mikrofons.

An der dicksten Stelle hat das Google Home etwa 9,5 cm Durchmesser und ist an der höchsten Stelle ca. 14 cm hoch. Das Gewicht beträgt 477 Gramm (plus Netzteil 130 Gramm).

Der UVP für das Google Home liegt bei 149 EUR, die Austausch-Basen kosten 24 EUR

Google Home Mini

Das Google Home Mini ist mit seinen knapp 10 cm Durchmesser und 4 cm Höhe klein und unauffällig auf dem Tisch oder der Kommode platzierbar. Es gibt es in den Farben Weiß, Grau und ebenfalls Korallen-Rosa. Die Oberfläche ist aus einem Netzstoff, darunter verbergen sich die Status-LEDs und der 360°-Lautsprecher, der aufgrund seiner geringen Größe jedoch nicht für die Musikwiedergabe optimiert ist. Der kleine Bruder kostet, je nach Händler, ca. 50 EUR. Wir betrachten in der Folge jedoch nur das größere der beiden Geräte und vergleichen es mit dem Amazon Echo der 2. Generation.

Google Home vs. Amazon Echo
Bildquelle: store.google.com

Natürlich liegt es nahe, dass diese beiden Geräte nicht bei Amazon verkauft werden. Du kannst sie entweder direkt online bei store.google.com versandkostenfrei bestellen, oder bei einem der dort aufgeführten Geschäfte online oder im Laden kaufen.

Technik des Google Home und Google Home Mini

Die technischen Spezifikationen zeigen nichts sensationell überraschendes. Die unterstützten WLAN-Bänder sind 2,4 und 5 GHz (802.11b/g/n/ac). Die Lautsprechereinheit besteht aus einem 2″-Treiber und zwei gleichgroßen Passivradiatoren. 

Im Innern des Google Home arbeitet -ebenso wenig überraschend- ein Android-Betriebssystem. Darauf läuft als Herzstück der Google Assistant, wie wir ihn auch schon vom Smartphone kennen. Mit ihm (bzw. ihr, da es ja eine weibliche Stimme ist), kommunizierst Du ähnlich wie mit Alexa. 

Google Home vs. Amazon Echo – Funktionen im direkten Vergleich

Der Einfachheit halber betrachten wir hier nur das „große“ Google Home und vergleichen es mit dem Standard-Amazon-Echo. Wir bewerten die beiden in einzelnen Kategorien.

Lautsprecher

Im direkten Vergleich klingt der Lautsprecher des Google Home deutlich besser als der des Amazon Echo. Er bringt brilliantere Höhen und sattere Bässe. Das ist zwar „Jammern“ auf hohem Niveau, aber der erste Punkt geht damit an Google Home.

Mikrofon

Beide Geräte verfügen über Far-Field-Mikrofone, die Sprachkommandos aus allen Richtungen und haushaltsüblichen Entfernungen gut verstehen. Da geben sich beide Systeme nichts. Ergo: Unentschieden.

Sprachassistent

Der Google Assistant nutzt selbstverständlich die volle Funktionalität der Google-Suche und hat damit ein mächtiges Werkzeug an der Hand. Was die Qualität der Suchergebnisse angeht, steht Alexa dem in kaum etwas nach. Wo Google Home aber am meisten Punkte macht, ist die Tatsache, dass hier gleichzeitig bis zu sechs Benutzerkonten mit dem Google Assistant kommunizieren können. Das Google Home erkennt sie an der Stimme (sofern sich diese nicht zu ähnlich sind, wie bei Zwillingen zum Beispiel). So kann die ganze Familie den Sprachassistenten nutzen und dabei eine eigene Suchhistorie führen.

Die Dialogfähigkeit ist beim Google Assistant zudem in einigen Details flüssiger und natürlicher, da man verschiedene Wortlaute für Fragen verwenden und auch problemlos Anschlussfragen stellen kann. Alexa versteht einen ein ums andere Mal nicht, wenn man eine Frage nicht genau so formuliert, wie sie es „erwartet“, und gerät bei Anschlussfragen ab und zu in Verlegenheit.

Dafür ist Alexa in der Lage, Erinnerungen aufzunehmen und diese nach der abgelaufenen Zeit anzusagen, der digitale Knoten im Taschentuch, sozusagen. Das kann Google Assistant leider (noch) nicht. Genauso wenig wie eine Erledigungsliste zu führen. Da ist Alexa praktischer im Alltag. 

Aufgrund der Mehrbenutzer-Funktion und der besseren Dialogsteuerung geben wir den Punkt aber an Google Home.

Funktionalität

Multi-Room-fähig sind beide Lautsprecher. Man kann mit dem Google Home an jeden verbundenen Lautsprecher im Netz und an jedes Chromecast-fähige Gerät streamen, die zu Gruppen zusammengeführt werden können und dann synchron die Musik abspielen. Für Musikstreaming sind beide mit diversen Streamingdiensten versorgbar. Allen voran natürlich Spotify, TuneIn, Deezer und natürlich Google Play bzw. Amazon Music. 

Wenn man einen Chromecast-fähigen Fernseher hat, oder diesen mit einem Chromecast nachträglich verbunden hat, kann man ihn per Google Home steuern und YouTube, Maxdome und Netflix-Inhalte abspielen oder bestimmte Fernsehprogramme anwählen. All das kann Alexa auch. Von daher geht diese Wertung ebenfalls unentschieden aus.

Kompatibilität mit dem Smart-Home

Google Home ist bereits mit den wichtigsten Smart-Home-Schnittstellen und -Herstellern kompatibel. Darunter Philips Hue, wemo, TP-Link, tado, homematic-IP, Netatmo, Deutsche Telekom u.a.. Die zwei Jahre Marktvorsprung, die Amazon mit der Echo-Familie hier aber aufweist, kann Google noch nicht wettmachen. Die Auswahl an direkt kompatiblen Geräten ist für die Amazon-Echo-Geräte viel größer. Zumal mit dem Echo Plus sogar gleich ein eigener Smart-Home-Hub enthalten ist. Dieser Punkt geht also an Amazon Echo.

Erweiterbarkeit

Durch das Konzept der Skills von Drittanbietern öffnet Amazon sein Echo-Ökosystem kreativen Entwicklern und macht damit eine Vielzahl an Funktionen möglich, die die Echos von Haus aus nicht mitbringen. Dadurch erreicht man einen hohen Grad an Individualisierung, wie sie mit Google Home (noch) nicht möglich ist. Weiterer Punkt für Amazon Echo.

Überblick

 Google HomeAmazon Echo
PreisEUR 149,-EUR 100,-
Reagiert auf SprachbefehleJaJa
Hört immer zuJaJa
Mikrofon abschaltbarJaJa
AktivierungswortOK GoogleAlexa, Echo oder Amazon
MusikdiensteYouTube Music, Google Play Music, Deezer, Spotify, TuneInAmazon Prime Music, Spotify, Pandora, iHeartRadio, TuneIn uvm.
Smart-Home-GeräteNest, SmartThings, Philips Hue, IFTTTNest, Ecobee, SmartThings, Wink, Insteon, Belkin WeMo, Philips Hue, Lifx, Big Ass Fans, IFTTT und andere
StereoausgabeJa, über ChromecastNur mit dem Echo Dot
HighlightsGooglesuche, personalisierte  Nachrichten, Kalender, Einkaufsliste, PaketverfolgungElemente zum Kalender hinzufügen, Einkaufslisten erstellen, Aufgabenlisten erstellen, Paketverfolgung
Andere EigenschaftenMittels Chromecast auf den Fernseher streamen, YouTube über Chromecast starten und steuernPizza bestellen, Spiele spielen, Echo verfügt über eine ständig wachsende Liste von 2000 und mehr Anwendungen

Abschlusswertung Google Home vs. Amazon Echo

Rein auf Basis der Punktewertung unserer obigen Beurteilungskriterien ist das Ergebnis ein 4:4-Unentschieden. Es hängt also bei der Entscheidung „Google Home vs. Amazon Echo“ davon ab, welche der Kriterien man stärker gewichtet, und was man genau von dem Gerät erwartet.

Wenn der anzuschaffende Smart-Lautsprecher als Kommandozentrale für ein geplantes Smart-Home dienen soll, dann ist das Amazon Echo die bessere Wahl. Hat man dagegen schon eine Google-lastige Infrastruktur zuhause (Chromecast, Pixel-Smartphone etc.) dann ist das Google Home ein heißer Kandidat.

Sind beide Dinge unwichtig, und es zählt allein der Preis, dann muss die Entscheidung klar lauten: Amazon Echo, denn diese Geräte sind durch die Bank günstiger als Google Home und Home Mini.

 

 

Ähnliche Beiträge

Neuer Alexa Skill DriveNow „Alexa, öffne DriveNow und reserviere das nächste Auto“ DriveNow ist ein Carsharing - Joint Venture der BMW Group und der Sixt AG. DriveNow nutzt ausschließlich hochwertige Premiumfahrzeuge der Marke...
Wann erhalte ich meine Amazon Echo Einladung ? Du fragst dich sicher mittlerweile auch wann du endlich deine Amazon Echo Einladung erhältst? Viele haben bereits am 1. Tag der Bekanntgabe des neuen digitalen Sprachassistenten Amazon Echo eine Anfra...
Amazon verkündet: Amazon Music Unlimited Schon seit geraumer Zeit kursieren Gerüchte über einen eigenen Streaming Dienst seitens Amazons. Kurz nach Bekanntgeben des Erscheinungstermin des Amazon Echo hat Amazon es jetzt offiziell angekündigt...
Aktuelle Smarthome Angebote von Amazon Das Thema Smarthome ist heute in aller Munde, auch wir haben schon mehrfach darüber berichtet, sei es in unserer großen Smarthome Serie oder der Vorstellung spezieller Produkte wie z.B. dem Logitech H...
Facebooktwittergoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 + 13 =

*