Mähroboter mit Alexa steuern

Wer einen eigenen Garten hat, kennt das Problem mit dem Mähen. Es wird oftmals zur mühseligen Aufgabe, den Rasen immer wieder auf die passende Länge zu stutzen. Wer wünscht sich dabei nicht eine adäquate Unterstützung, die komplett automatisch über das Grün rollt. Nicht erst seit gestern gibt es dafür die perfekte Hilfe in Form von einem Mähroboter. Obwohl diese kleinen Geräte meist nicht größer als die kompakten, selbstfahrenden Staubsauger sind, leisten sie ganze Arbeit und werden in Handhabung und Ausführung laufend verbessert. Mittlerweile können einige Mähroboter sogar per Sprachbefehl gesteuert werden. In diesem Zusammenhang haben wir uns die Mähroboter im Zusammenspiel mit der Alexa-Sprachsteuerung genauer angeschaut.


Inhaltsverzeichnis


Was ist ein Mähroboter?

Was viele nicht wissen, ist, dass Mähroboter keine Erfindung der Neuzeit sind, sondern in vereinfachter Form bereits seit 1995 auf dem Markt existieren. Damals waren die Geräte jedoch meist technisch wenig ausgefeilt und sehr teuer. Der technische Fortschritt in den letzten Jahren hat es jedoch ermöglicht, dass die Mähroboter nicht nur viel preiswerter, sondern auch sehr zuverlässig und einfach zu bedienen sind. Die kleinen Geräte mähen den Rasen im Garten selbständig ohne Eingreifen des Besitzers. Dies spart Zeit und Nerven. Durch ihre leise Arbeitsweise können sie sogar problemlos nachts oder am Wochenende eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass man mithilfe eines Mähroboters auch problemlos den Rasen düngen kann. Die Geräte häckseln das Gras so klein, dass dabei Mulch entsteht. Während des Mähens fällt dieser auf den Rasen zurück und sorgt für eine optimale Nährstoffversorgung des Bodens. Außerdem benötigen Mähroboter im Gegensatz zu herkömmlichen Rasenmähern nur wenig Pflege und Wartung. Es reicht, sie einmal wöchtenlich zu reinigen und alle paar Monate je nach Bedarf die Messer auszutauschen. Der Akku hält nicht selten sogar mehrere Jahre.

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Wie die Bezeichnung Mähroboter bereits vermuten lässt, sind diese Geräte zum automatischen Mähen des Rasens konstruiert worden. Sie werden als Roboter bezeichnet, da sie die Arbeit selbständig erledigen, ohne dass eine Person für die Bedienung oder Aufsicht anwesend sein muss. Beim Mähen bewegen sie sich nicht „logisch“, also auf einer Längs- oder Querbahn, sondern kreuz und quer. Es wird beim Mähen also auf eine Mischung aus Statistik und Zufall gesetzt. Meistens fährt der Mähroboter geradeaus, bis er auf ein Hindernis oder den zuvor verlegten Begrenzungsdraht trifft. Der Roboter ist durch diesen Draht über Funk mit der Ladestation verbunden, sodass der Akku bei Bedarf selbständig aufgeladen werden kann. Da die Messer des Mähwerks das abgeschnittene Gras sehr klein häckseln und dabei Mulch entsteht, wird der Rasen während des Mähens zusätzlich gedüngt. Außerdem sind die Geräte durch einen persönlichen Pin vor Diebstahl geschützt.

Die Vorteile eines Mähroboters

  • Zeitsparend
  • Umweltfreundlich, stromsparend und effizient
  • Mit ca. 60 Dezibel sehr leise
  • Geringe Pflege und Wartung nötig
  • Kompakte Bauweise
  • Leichtes Eigengewicht (Einfacher Transport)
  • Durch Mulchfunktion automatische Düngung

Die besten Mähroboter im Vergleichstest

Wir haben verschiedene Mähroboter unter die Lupe genommen und auf die wichtigsten Funktionen und Möglichkeiten getestet. Wir hoffen, Dir auf diese Weise eine Hilfestellung bei der Suche nach Deinem persönlichen Mähroboter-Testsieger zu geben. Unserer Meinung nach sind die hier aufgeführten, die aktuell besten drei Mähroboter auf dem Markt.

ModellWorx Landroid M1000iGARDENA R40LiMcCulloch Rob R600
 
Preis799€949€597€
Flächenkapazität
1.000 m²
400 m²600 m²
Schneidesystem4 rotierende Klingen3 rotierende Klingen  3 rotierende Klingen
Schnittbreite18 cm17 cm17 cm
Schnitthöhe2 bis 6 cm2 bis 5 cm2 bis 5 cm
Maximales Gefälle35 %25 %25 %
Lautstärke63 dB58 dB59 dB
Akkulaufzeit50 min60 min60 min
Kantenfunktion
Diebstahlschutz
Steuerung per App
Maße53 x 66 x 33 cm50 x 50 x 30 cm59 x 44 x 26 cm
Gewicht18.6 kg1.8 kg7 kg

Die Testsieger im Detail

Worx Landroid M100i Mähroboter

Unser Testsieger kann durch die Vielzahl an technischen Möglichkeiten und der Effizienz beim Mähen überzeugen. So ist der Worx Landroid M1000i mit der speziellen AIA-Navigationstechnik des Herstellers ausgestattet, die dem Mähroboter auch ein Mähen auf verwinkelten Rasenflächen mit einem Gefälle von bis zu 35 % erlauben. Die Multi-Zonen-Programmierung teilt den Rasen in einzelne Segmente, was die Effizienz zusätzlich maximiert. Die Steuerung erfolgt über die intuitive Benutzeroberfläche und der Mähroboter kann zusätzlich bequem über die WLAN-Anbindung per Smartphone oder Alexa-Sprachsteuerung kontrolliert werden.

GARDENA R40Li Mähroboter

Der GARDENA R40Li Mähroboter kann vor allem durch seinen geringen Energieverbrauch und die leise, umweltschonende Arbeitsweise punkten. Durch das patentierte GARDENA SensorCut System verspricht dieser Mähroboter einen makel- und streifenlosen Rasenteppich und arbeitet auch unabhängig von Witterungsverhältnissen. Die einfache Steuerung und das Definieren der Mähzeiten erfolgt entweder am LCD-Display mit Bedienmenü und Timer oder über das Robonect-WLAN-Modul (weitere Informationen, siehe unten), dank dem der Mähroboter gemütlich vom Büro oder der Couch aus gesteuert werden kann. Wie die meisten Mähroboter, lädt sich der GARDENA R40Li nach getaner Arbeit von selbst an der Ladestation wieder auf.

McCulloch Rob R600 Mähroboter

Der McCulloch Rob R600 Mähroboter ist unser Preissieger, da er mit Abstand am günstigsten ist und dennoch die wichtigsten Funktionen eines Mähroboters erfüllt. Der Mähroboter lässt sich schnell und einfach installieren. Es muss lediglich mit dem Begrenzungskabel die Rasenfläche definiert werden, die der Rob R600 zu mähen hat und danach kann er schon loslegen. Einziger Wermutstropfen ist, dass er nicht per Smartphone oder Alexa-Sprachsteuerung kontrolliert werden kann, sondern direkt am Mähroboter bedient werden muss. Aber auch hier sind die Mähzeiten frei programmierbar und der Mähroboter kehrt bei Bedarf oder wenn der Rasen komplett gemäht ist, automatisch zur Ladestation zurück.

Einen Mähroboter per Alexa-Sprachbefehl steuern

„Alexa, wie ist das Wetter heute? Alexa, starte Mähroboter!“ Im Zuge des Smart-Home-Trends gibt es mittlerweile viele Mähroboter, die per Sprachbefehl bedienbar sind. Egal, ob morgens am Frühstückstisch oder abends von der Couch aus, genügt ein Alexa-Sprachbefehl, um den Mähroboter zu starten. Neben „Start“ und „Stopp“ bietet die Sprachfunktion weitere nützliche Optionen. So kann der Mähroboter über Alexa über den Verlauf des letzten Mähauftrags oder den derzeitigen Standort befragt werden. Zudem gibt es die Möglichkeit ihn zu fragen, was er macht und wann er das nächste Mal mähen wird. Natürlich kann der Besitzer auch in das laufende Mähprogramm eingreifen, z.B. mit dem Befehl: „Alexa, sage dem Mähroboter, er soll zur Ladestation zurückkehren!“ Auch längere Pausen oder eine Erweiterung auf zusätzliche Mähzonen können über Alexa festgelegt werden.

Der Alexa Skill Robonect Mähroboter

Der Alexa Skill „Robonect Mähroboter“ ermöglicht sowohl das Steuern des Mähroboters als auch die Abfrage des aktuellen Status über Alexa oder einen Amazon Echo-Lautsprecher. Einzige Voraussetzung für die Nutzung des Amazon Skills ist ein verbautes Robonect Wlan-Modul oder ein Mähroboter mit Smart-Funktion, von denen es mittlerweile so einige gibt.

Diese Marken sind bereits mit dem Robonect Mähroboter-Skill kompatibel:

  • GARDENA
  • Husqvarna
  • Robomow
  • Flymo
  • McCulloch

Wie funktioniert der Robonect Mähroboter-Skill?

Das Einrichten und die Steuerung eines Mähroboters per Robonect-Mähroboter-Skill sind denkbar einfach:

  1. Kostenlos auf der Robonect-Website registrieren, dort gibt es auch weitere nützliche Informationen zur Nutzung des Skills.
  2. Die persönliche Alexa-ID und öffentliche Robonect-URL eingeben oder alternativ mit dem Marken-Account verbinden, z.B. GARDENA Smart System.
  3. Der Mährober kann nun über einen Alexa-Lautsprecher, wie Amazon Echo oder SONOS One, gesteuert werden.

Welche Sprachbefehle gibt es mit dem Robonect Mähroboter-Skill?

Nachfolgend eine Übersicht mit den aktuellen Sprachbefehlen, die an den Mähroboter übermittelt werden können:

  • „Alexa, starte Mähroboter!“
  • „Alexa, stoppe Mähroboter!“
  • „Alexa, frage Mähroboter nach dem Status!“
  • „Alexa, sage Mähroboter, dass er den Modus auf Auto/Manuell/Home/Feierabend setzen soll!“
  • „Alexa, sage Mähroboter, adss er mähen soll!“
  • „Alexa, frage Mähroboter nach Hilfe!“ (Mit diesem Befehl wird eine komplette Liste aller Befehle an die Alexa-App übermittelt)

Fazit: Nützliche Sprachsteuerung für (fast) alle Mähroboter

Beliebte Mähroboter mit Smart-Home-Funktionen, wie GARDENA oder Husqvarana, können mithilfe des Robonect Mähroboter-Skills endlich gesteuert werden. Der Mähroboter-Skill, welcher von Michael Eckel ursprünglich für den Eigenbedarf entwickelt wurde, bietet viele nützliche Funktionen und zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten. Auch Nutzer des Robonect-WLAN-Moduls erhalten durch den Skill eine wertvolle Erweitung zur Sprachsteuerung.

Ähnliche Beiträge

Polk Audio Command Bar – Die Soundbar mit Al... Um sein TV-Gerät mit dem richtigen Sound zum Heimkino aufzurüsten, gibt es viele Wege. Einer der einfachsten ist sicherlich die Installation einer sogenannten Soundbar. Dabei handelt es sich um besond...
TP Link HS110 WLAN Steckdose im Test Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Smart Home Geräten ist es manchmal schwierig den Überblick zu behalten. Im Bezug auf Smart Home Steckdosen haben wir uns die TP Link HS110 etwas genauer angesehen...
Smarte Beamer zur WM Die Fußballweltmeisterschaft steht vor der Tür, und was gibt es da besseres, als die Spiele gemeinsam mit Freunden anzuschauen und mitzufiebern. Wer sich die Stimmung einer öffentlichen Vorführung (An...
Smart Home Serie Teil 7 – Amazon Echo Osram Lighti... Im vorigen Teil unserer Smart Home Serie ging es um das Amazon Echo in Verbindung mit Philips Hue: Smart Home Serie Teil 6 – Amazon Echo Philips Hue Im 7. Teil unserer Beitragsserie beschäftigen wir ...
Facebooktwittergoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

11 − eins =

*