Luftkühler Test: Die 4 besten Raumkühler

Wie auch dieses Jahr bei strahlendem Sonnenschein und hohen Temperaturen flüchten sich jeden Tag Tausende Sonnenhungrige in die Freibäder und Seen, um nach etwas Abkühlung zu suchen. Die eigenen vier Wände heizen sich an solchen Tagen schnell auf und sorgen besonders in der Nacht für eine unruhige Nachtruhe. Vor allem in Stadt- und Ballungsgebieten, die dicht bebaut sind, lässt sich die angestaute warme Luft selbst in kühleren Nächten nicht mehr aus der Wohnung befördern. Luftkühler und mobile Klimaanlagen sind an solchen Tagen heiß begehrt und sorgen für eine hohe Nachfrage in den örtlichen Baumärkten. Im Gegensatz zu den mobilen Klimaanlagen, die hohe Energiekosten verursachen können, bietet ein Luftkühler die Möglichkeit auch ohne hohe Stromkosten für ein angenehmes und kühles Raumklima zu sorgen. Wir stellen im aktuellen Luftkühler Test einige Modelle vor, die aufgrund ihres Preis-/Leistungsverhältnisses beeindrucken und ohne weitere Umbaumaßnahmen im Eigenheim verbunden sind.


Inhaltsverzeichnis


Was ist ein Luftkühler?

Häufig werden Luftkühler mit Klimaanlagen verwechselt, dabei gibt es extreme Unterschiede. Während eine herkömmliche Klimaanlage einen Abluftschlauch benötigt, der die warme Luft ins Freie leitet, arbeitet ein Luftkühler mit einem Kompressor und entsprechendem Kühlmittel. Es gibt aber auch Raumkühler, die mit einem handelsüblichen Ventilator arbeiten und bei denen die Luftkühlung im Vergleich zu traditionellen und fest installierten Klimaanlagen nicht ganz so gut ist. Dafür bieten sie aber andere Vorteile: So können Luftkühler meist in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen, z.B. im Büro, im Schlafzimmer oder auch auf Reisen, und sind im Gegensatz zu Klimaanlagen wesentlich mobiler.

Wie funktioniert ein Luftkühler?

Das Herzstück jedes Luftkühlers ist der Ventilator bzw. Kompressor, welcher mit einer Verdunstungskühlung arbeitet. Im Luftkühler ist jeweils ein Wassertank eingelassen, welcher regelmäßig  nachgefüllt werden muss. Als Alternative dazu stellen wir Ihnen in unserem Luftkühler Test aber auch Modelle vor, die mit sogenannten Kühlakkus arbeiten. Beim Einsatz der mobilen Klimaanlage wird die Verdunstung des Wassers eingeleitet, was zu einer Abkühlung des Raums führt. Wer eine verstärkte oder beschleunigte Kühlleistung wünscht, kann zusätzlich Eis oder Kühlakkus in den Wassertank füllen.

Luftkühler Vorteile & Anwendungsbereiche

Auch dieses Jahr wieder zeigen sich bei diesen hitzigen Temperaturen, dass es viele Gründe gibt, weshalb ein Luftkühler eine sinnvolle Investition ist. In erster Linie ist ein Luftkühler im Vergleich zur herkömmlichen Klimaanlage deutlich günstiger. Sie benötigen darüber hinaus keinen Abluftschlauch, was die Flexibilität des Raumkühlers natürlich massiv einschränken würde. Zusätzlich sind mobile Klimaanlage im Gegensatz zu ihren fest montierten Verwandten deutlich leiser und verbrauchen auch wesentlich weniger Strom. Als abschließender, aber dennoch sehr wichtiger Grund, sind Luftkühler sehr transportabel und mobil, was sowohl an den geringen Abmessungen als auch am geringen Gewicht liegt. Zusammenfassend gibt es zwar viele Ähnlichkeiten zur klassischen Klimaanlage, doch die Anwendungsbereiche sind weitaus vielfältiger, denn sie können überall aufgestellt werden, solange es sich um geschlossene Räume handelt.

Luftkühler Kaufberatung: Darauf solltest Du beim Kauf eines Luftkühlers achten

Raumgröße und Raumhöhe

Wenn Du einen Luftkühler oder generell mobile Klimageräte kaufen möchtest, ist es wichtig, darauf zu achten, dass Kühlleistung und Raumgröße in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen. Entscheidend dafür sind die Fläche in m² und die Raumhöhe. Zusätzlich hat auch die Lage des Raums einen Einfluss auf die Effizienz des Geräts. So heizt sich ein Dachgeschosszimmer natürlich stärker auf als ein Raum im Keller. Auch Glassfassaden sorgen für eine Art Treibhauseffekt. Die jeweils von den Herstellern angegebenen Werte zu Raumgröße und Rauminhalt sollten nicht überschritten werden, da die Luftkühler sonst ineffizient arbeiten und außerdem zu viel Energie verbrauchen.

Kühlleistung

Ob der Luftkühler einen Raum auf die gewünschte Temperatur bringen kann, hat entgegen der landläufigen Meinung nichts mit dem vorhandenen Kühlmittel zu tun. Die richtige Kühlleistung hängt wie oben beschrieben stark mit der Größe und Lage des Raumes, der Anzahl der Fenster und der Qualität der Isolierung zusammen. Die kühlende Wirkung basiert zu bedeutendem Teil aufgrund der Zirkulation der gekühlten Luft, sodass neben der Kühlleistung hauptsächlich die Zirkulationsleistung entscheidend ist. Grundsätzlich solltest Du dir aber bewusst sein, dass ein Luftkühler nicht dieselbe Kühlleistung erreicht wie eine herkömmliche Klimaanlage.

Stromverbrauch und Energieeffizienz

Auch wenn Klimaanlagen mit ihrer Kältetechnik in der Regel nur im Sommer eingesetzt werden, haben die Geräte in Sachen Strom grundsätzlich einen relativ hohen Verbrauch. Daher sollte beim Kauf eines Luftkühlers auf eine möglichst gute Energieeffizienzklasse geachtet werden. Diese werden nach dem EER-Wert eingeteilt. Dieser wiederum gibt an, in welchem Verhältnis die aufgenommene Leistung (Stromverbrauch) und die Kühlleistung zueinander stehen. Dafür wird die Kühlleistung in Watt durch die Eingangsleistung in Watt geteilt. Es gibt auch vereinzelte Geräte, die zusätzlich auch heizen können. Diese verbrauchen jedoch enorm viel Strom und belasten zusätzlich die Umwelt.

Lautstärke

Egal für welchen Raumkühler Du dich interessierst – denke immer daran, dass es sich beim Herzstück um einen Kompressor bzw. Ventilator handelt und die Klimageräte somit im Betrieb relativ laut sind. Wenn der Luftkühler also für das Büro oder das Schlafzimmer vorgesehen ist, sollte darauf geachtet werden, dass der Geräuschpegel bei 50 bis maximal 60 Dezibel bleibt, was etwa einem normalen Gespräch entspricht. Bei den meisten Modellen ist die maximale Lautstärke jedoch angegeben. Gerade in Schlafräumen solltest Du den Luftkühler bereits vor dem Schlafengehen einsetzen, um die Temperatur zur regulieren, und über Nacht mit der dazugehörigen Fernbedienung ausschalten.

Kühlmittel

In der Regel kommen mobile Klimageräte ohne chemische Kühlmittel aus. Die Kühlleistung erfolgt ausschließlich dadurch, dass die Luft gekühlt wird, indem diese über das Kühlmedium geblasen wird, bei welchem es sich normalerweise um Wasser handelt. Obowhl die meisten Luftkühler über Kühlwassertanks verfügen, die für mehrere Stunden ausreichen, sollte man sich darüber bewusst sein, dass die Kühlleistung auch von der Temperatur des Kühlmediums abhängt. Daher solltest Du den Raumkühler stets mit möglichst kaltem Wasser betreiben oder Eiswürfel dazugeben.

Die Luftkühler Testsieger im Detail

Monzana mobiles Klimagerät (3in1)

Das mobile Klimagerät von Monzana kann getrost als Allrounder bezeichnet werden, denn es vereint die Funktionen von Ventilator, Luftbefeuchter und Luftreiniger. Durch die Verdunstung von Wasser oder Eiswürfeln aus dem 4 Liter großen Wassertank wird ein kühler, erfrischender Luftstrom in den Raum abgegeben und die Luft befeuchtet. Die integrierten Wasser- und Staubfilter sowie ein Ionisator reinigen bei Betrieb gleichzeitig die Luft und sorgen für ein frisches Raumklima. Der Luftkühler von Monzana verfügt über drei einstellbare Leistungsstufen und ermöglicht dank den zuschaltbaren, automatischen Schwenkbewegungen eine optimale Anpassung an Wetter- und Raumbedingungen. Die Wasserstandanzeige gibt jeweils Auskunft darüber, wann Wasser wieder aufgefüllt werden muss. Als Alternative bietet Monzana auch ein 4in1-Klimagerät an, welches über einen LED-Display und einen größeren Tank verfügt. Zusätzlich kann bei diesem Modell der Luftstrom in unterschiedlichen Varianten eingestellt werden. Der Modus „Natur“ beispielsweise sorgt für einen ungleichmäßigen, möglichst natürlichen Luftstrom, während der Luftkühler im Modus „Schlaf“ möglichst leise arbeitet.

AEG Luftkühler 5689 (3in1)

Der AEG Luftkühler 5689 ist unser Favorit im Luftkühler Test, was das Preis-/Leistungsverhältnis angeht und bietet weit mehr Funktionen als nur das Abkühlen der Raumluft, denn er reinigt und befeuchtet die Luft gleichzeitig. Mit drei möglichen Gebläsestufen und vielfältigen Einstellungen ermöglicht der 3in1-Luftkühler ein Höchstmaß an Komfort. Der Hersteller gibt an, dass der 3 Liter-Tank für bis zu 20 Stunden Dauerbetrieb ausreichen soll, ohne das Wasser zwischendurch nachgefüllt werden muss. Die gewünschten Einstellungen können über eine praktische Fernbedienung oder direkt am Multifunktions-Bedienfeld am Gerät vorgenommen werden, wo sich auch die Wasserstandanzeige befindet. Weitere Funktionen, wie der 8 Stunden-Timer, den natürlichen Windmodus oder die Swing-Funktion, bei der sich die Lamellen automatisch hin- und herbewegen und so für einen großflächigen Luftstrom sorgen, erhöhen zusätzlich die Flexibilität und Einsatzmöglichkeiten des AEG Luftkühlers.

Syntrox Germany (4in1)

Der Syntrox Germany Luftkühler bietet von allen getesteten Geräten in unserem umfangreichen Luftkühler Test die vielseitigsten Funktionen, denn er vereint Luftkühler, Ventilator, Luftbefeuchter und Lufterfrischer in einem Gerät. Der Wassertank des Syntrox Germany Luftkühler umfasst 4 Liter und kann alternativ auch mit Eiswürfeln oder Kühlakkus betrieben werden. Der Wasserverbrauch ist mit etwa 0,5 Litern pro Stunde relativ niedrig, was für 8 Stunden Kühlbetrieb reicht, ohne den Wassertank auffüllen zu müssen. Die Eisntellungen des Luftkühlers können über die Bedienanzeige am Gerät oder die nützliche Fernbedienung vorgenommen werden. In unserem Test hat uns vor allem die Luftreinigungs-Funktion überzeugt, da der Syntrox Germany Luftkühler ununterbrochen über die integrierten Luft- und Wasserfilter die Staubpartikel aus der Luft filtert und somit für ein angenehmes Raumklima sorgt.

Trotec PAE 25 Aircooler (3in1)

Mit dem Trotec PAE 25 Aircooler schliessen wir unsere Liste der besten Geräte im Luftkühler Test ab. Auch dieses Modell vereint Ventilator, Luftbefeuchter und Luftreiniger in einem Gerät und bietet mit einem Luftdruchsatz von ca. 320 Kubikmetern pro Stunde eine Leistung, die mit der von weitaus teureren Geräten vergleichbar ist. Von den getesteten Luftkühlern macht der Trotec PAE 25 Aircooler den ansprechendsten und modernsten Eindruck, was am LED-Display und der modernen Fernbedienung klar ersichtlich ist. Der Wassertank und die darin verbauten Kühlakkus sind leicht erreichbar und daher komfortabel zu reinigen oder neu zu befüllen. Trotec stellt für die Ventilator-Funktion vier Geschwindigkeitsstufen zu Verfügung, bietet einen Swing-Modus, bei dem der Luftstrom automatisch im Raum verteilt wird und verfügt darüber hinaus über eine Naturwind-Funktion, bei der die Ventilationsgeschwindigkeit variiert und so natürliche Winde simuliert werden. Der Nachtmodus sorgt mit knapp 52 dB für einen leisen Betrieb und somit für angenehme und ruhige Nächte.

Facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*