Die beste Beleuchtung fürs Smart-Home im Vergleich

Eines der komfortabelsten Features eines Smart-Homes ist sicherlich, die Beleuchtung Deines Zuhauses „smart“ regeln zu können. Allein die Tatsache, dass Du von überall in Deiner Wohnung per Sprachbefehl das Licht dimmen und ein- und ausschalten kannst, ist ein Gewinn. Aber richtig praktisch wird es erst, wenn man mehrere Lampen miteinander kombiniert, und zu Szenarien zusammenfasst, mit denen Du mit einem einzigen Kommando von hell und übersichtlich auf gemütlich umschalten kannst. Damit Du durchblickst, mit welchen Systemen das geht, stellen wir Dir die beste Beleuchtung fürs Smart-Home in diesem Beitrag vor.

 

Die Bewährten: Philips und Osram

Zweifelsohne sind die Systeme von Philips Hue und Osram Smart+ (vormals Lightify) die Platzhirsche auf dem Markt der Beleuchtung fürs Smart-Home. Die großen Hersteller sind Spezialisten auf dem Gebiet der Beleuchtung und haben ein umfangreiches Sortiment im Angebot. Wenn Du Wert auf große Verfügbarkeit und reiche Auswahl an Zubehör legst, dann liegst Du bei diesen beiden richtig.

Philips Hue – Gut aber teuer

Beleuchtung fürs Smart-HomeDas Philips Hue-System haben wir in diesem Testbericht ausführlich vorgestellt. Der Charme hieran ist die problemlose Integration mit Deinem Amazon Echo und Alexa. Für den Einstieg gibt es ein Starterkit. Dieses enthält die erforderliche Bridge zur Verbindung mit Deinem WLAN sowie drei farbige LED-Lampen mit E27-Sockel zum einfachen Austausch existierender Glühlampen. Zahlreiches Zubehör erlaubt es, Dein Lichtsystem nach und nach zu erweitern. Zum Beispiel Deckenlampen, LED-Leuchtstreifen für ambiente Hintergrundbeleuchtung und natürlich einzelne LED-Lampen (farbig oder weiß).

Osram Smart+ – Das beste Gesamtpaket?

Beleuchtung fürs Smart-HomeAuch das Osram Lightify-System (künftig „Smart+“) haben wir in einem ausgiebigen Test auf Herz und Nieren in der Praxis geprüft. Es bietet eine ähnliche Fülle an Zubehör, ist aber im Vergleich zum Philips-System günstiger. Dabei kommt es jedoch auf die Zusammensetzung an. Einige Komponenten sind bei Osram günstiger, andere bei Philips. Je nach dem, womit Du Deine Beleuchtung fürs Smart-Home ausrüsten möchtest, kommt darum entweder das eine oder das andere System eher in Frage.

 

Die Herausforderer: Elgato

Der Markt der Beleuchtung fürs Smart-Home wächst, und immer mehr Hersteller bieten einzelne Komponenten oder auch ganze Systeme an. Ein neuerer Mitspieler ist die deutsche Firma Elgato, deren Smart-Home-System „Eve“ eine vollständige Smart-Home-Integration darstellt.

Beleuchtung fürs Smart-Home von Elgato

Das Produktportfolio des Systems „Eve“ ist zwar bislang hauptsächlich auf Thermostatregler, Sensoren und Temperaturanzeiger ausgerichtet, aber es liegt nahe, dass dies künftig auch um Beleuchtungskomponenten erweitert werden wird. Eine kleine Einschränkgung ist, dass das Eve-System nativ für Apple’s HomeKit designt ist, es gibt aber auch einen Alexa-Skill für Eve, mit dem sich das System über Dein Echo-Gerät steuern lässt. Bis dahin kannst Du aber immerhin mit der farbigen LED-Lampe „Avea“ in Deinem Zuhause für stimmungsvolles Licht sorgen. Die Lampe ist direkt per Smartphone-App steuerbar. 

Ein alter Bekannter: IKEA

Das schwedische Möbelhaus bietet im Bereich der Heimbeleuchtung schon lange eine große Auswahl an Produkten an. Auch bei LED-Lampen war man früh dabei. So verwundert es eigentlich nicht, dass IKEA auch ein eigenes System zur Beleuchtung fürs Smart-Home im Programm hat. Mit der Serie TRÅDFRI („drahtfrei“ = wireless, die IKEA-Namen sind immer wieder Klasse) bringen die Schweden alles, was man für die Grundausstattung der Smart-Home-Beleuchtung braucht: Eine Bridge, diverse verschiedene Leuchtmittel, Schalter, Dimmer UND: einen IKEA Alexa-Skill

Spartipp: Eufy und Xiaomi

Wenn Du nicht gleich die große Investition tätigen und Dein Smart-Home komplett ausleuchten willst, dann kannst Du erste Schritte mit einzelnen Leuchtmitteln machen. Die gibt es inzwischen von einigen Anbietern sehr günstig. Im Vergleich zu den Produkten von Philips Hue oder Osram Lightify kannst Du so eine Menge Geld sparen. Entweder, um das Thema Beleuchtung fürs Smart-Home erst einmal auszuprobieren, oder aber auch später, um Dein System um weitere Leuchtmittel zu erweitern. Das kann je nach Menge nämlich schon sehr schnell sehr teuer werden.

Kein Komplettsystem aber günstige Leuchten

Hierzulande noch nicht so sehr bekannt, aber in China ein Riese: Xiaomi. Der Elektronik-Hersteller ist vor allem für seine guten und preiswerten Smartphones den Insidern ein Begriff, aber auch Smart-Home-Beleuchtung hat man im Sortiment. Wir haben das Xiaomi-Yeelight schon einmal in einem Beitrag vorgestellt. Es gibt außer der farbigen LED-Lampe mit der etwas gewöhnungsbedürftigen Form noch eine Deckenlampe

 

 

Eufy ist eigentlich eher als Hersteller von Saugrobotern bekannt, aber es gibt mit der Serie „Lumos“ auch eine günstige Alternative von smarten LED-Lampen. Diese ist sogar ausdrücklich „Alexa-certified“. Damit bist Du also auf der sicheren Seite, dass sich die Lampe problemlos in Deine existierende Smart-Home-Beleuchtung einfügen lässt.

 

 

 

Namhafte Hersteller

Solltest Du den billigen Produkten nicht trauen und stattdessen lieber auf namhafte Hersteller setzen, dann sind die folgenden Beleuchtungskomponenten interessant für Dich.

TP-Link

Der Netzwerkspezialist TP-Link bietet zwar kein Komplettsystem an, hat aber immerhin die folgenden vier LED-Lampen im Angebot, die ausgewiesn mit Alexa kompatibel sind.

Fazit über die beste Beleuchtung fürs Smart-Home

Es tut sich einiges auf dem Markt. Ständig kommen neue Produkte heraus, die in das Smart-Home integriert werden können. Bei den Herstellern von Komplettsystemen kannst Du Dich auf das reibungslose Zusammenspiel der Komponenten verlassen und hast zudem eine große Auswahl an Zubehör wie drahtlosen Schaltern und Dimmern. Falls Du das Thema erst einmal ausprobieren möchtest, kannst Du auch zunächst mit einzelnen Leuchten anfangen, die Du per Smartphone oder auch schon per Alexa steuern kannst. Da viele Produkte auch herstellerübergreifend funktionieren, musst Du Dir nicht zu große Sorgen machen, dass ein einmal gekauftes Produkt später nicht mehr verwendbar ist, solange Du es mit Alexa steuern kannst.  

 

Ähnliche Beiträge

Amazon Echo Smart Home Serie Es ist nicht mehr lange bis der Amazon Echo in Deutschland zu erwerben ist. Am 26. Oktober startet der Verkauf per Einladung. Jeder der eine Einladung seitens Amazons erhält darf sich einen Amazon Ech...
Aktuelle Smarthome Angebote von Amazon Das Thema Smarthome ist heute in aller Munde, auch wir haben schon mehrfach darüber berichtet, sei es in unserer großen Smarthome Serie oder der Vorstellung spezieller Produkte wie z.B. dem Logitech H...
TP Link HS110 WLAN Steckdose im Test Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Smart Home Geräten ist es manchmal schwierig den Überblick zu behalten. Im Bezug auf Smart Home Steckdosen haben wir uns die TP Link HS110 etwas genauer angesehen...
Smart Home Serie Teil 5 – Amazon Echo Qivico... In dem letzten Teil unserer Smart Home Serie ging es um den Amazon Echo in Verbindung mit tado: Smart Home Serie Teil 4 - Amazon Echo tado Im 5. Teil unserer Beitragsserie nehmen wir das bekannte Qiv...
Facebooktwittergoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vier × vier =

*