Alexa wird nun auch in Deutschland zur Türsteherin

Amazon hat mit seinen Geräten völlig neue Welten der Kommunikation und Steuerung eröffnet. Echo Show und Echo Spot bilden in Verbindung mit einer intelligenten Türklingel ein perfektes System für die eigene Haustür. Diese Vernetzung war bisher nur in den USA möglich, nun können auch die Nutzer in Deutschland auf diese Funktion zugreifen. Voraussetzung dafür waren die entsprechenden Sprachbefehle für Alexa. Diese sind jetzt in deutscher Sprache verfügbar. Damit haben die Hersteller die Möglichkeit, ihre Geräte mit den entsprechenden Fähigkeiten auszustatten.

Photo by Zebonaut, CC BY-SA 4.0

Wie funktioniert das?

Auch die intelligenten Türklingeln werden mit der Zeit immer smarter. Dabei verschmelzen die schon bekannten Funktionen einer Videoüberwachung, der Gegensprechanlage und einer normalen Türklingel. Das alles wird zu einem Gerät, das alle notwendigen Informationen und Funktionen an das Smartphone liefert. Steht also jemand vor Deiner Tür erkennt die Kamera, dass ein Besucher eingetroffen ist und informiert Dich über eine Smartphone-App. Dort kannst Du über einen Video-Live-Stream nachsehen, wer vor der Türe steht und über Alexa sogar mit dem Besucher sprechen. Was das Ganze wirklich großartig macht ist, dass Du dazu nicht einmal selbst zu Hause sein musst. Diese Möglichkeit hast Du von überall, wo Du Internet-Zugriff hast.

Wozu das gut sein soll? Ganz einfach. Internet Shopping wird immer beliebter, die Zahl der Pakete, die wir direkt nach Hause geliefert bekommen immer mehr. Mit einer intelligenten Türklingel, die von Alexa gesteuert wird, kannst Du einen Paketboten oder einen Lieferanten ganz einfach anweisen, Deine Lieferung vor der Haustür oder sonst irgendwo zu deponieren. Wenn Du dann nach Hause kommst, wartet Dein Paket schon auf Dich.

Du alleine entscheidest wer rein darf

Mit Alexa als digitaler Türsteherin bist Du immer und überall der Doorman Deiner Wohnung. Nur Du alleine entscheidest, ob Du jetzt gestört werden möchtest oder nicht. In Verbindung mit einer intelligenten Videotürklingel bist Du Herr der Lage. Schließlich möchte man nicht immer zu Hause gestört werden. Vielleicht läuft gerade das spannende Staffelfinale Deiner Lieblingsserie auf Netflix, es läuft gerade richtig gut bei einer modernen Version von Online-Bakkarat oder du bist gerade dabei Deinen Rekord in Deinem Lieblingsspiel auf der Playstation zu brechen. Mitten in einer Diskussion mit Deiner Freundin möchtest Du auch nicht gerade unterbrochen werden und wenn in der Küche das Chaos herrscht, weil Du wieder einmal vergessen hast, die Milch vom Herd zu nehmen, kommt Besuch ziemlich ungelegen. Egal was Du gerade machst, Alexa als Türklingel mit Echo Show & Spot garantiert Dir die vollständige Kontrolle über den Eingang. Nur Du entscheidest, ob und vor allem wer jetzt Zutritt bekommt. Ein Videobild in Verbindung mit einer 2-Weg-Kommunikation über Echo Show oder Echo Spot ist eine weitere großartige Weiterentwicklung der Geräte von Amazon.

Welche Systeme funktionieren damit?

Damit so ein System auch funktioniert, benötigst Du neben einer intelligenten Türklingel, die Alexa-kompatibel sein muss, auch noch ein Echo Show und ein Echo Spot von Amazon. Alternativ dazu wäre auch ein Fernseher möglich, der mit Fire-TV verbunden ist. Derzeit sind in Deutschland nur die Videotürklingeln der Firma Ring gemeinsam mit Alexa und dem Echo Show, bzw. dem Echo Spot nutzbar. Folgende Geräte von Ring eigenen sich dazu: Door View Bell, Doorbell 2, Doorbell, Video Doorbell Elite und Video Doorbell Pro. Da die Funktionen gerade erst verfügbar gemacht wurden, kommen in nächster Zeit sicherlich noch weitere Anbieter hinzu.

Um die neuen Funktionen von Alexa nutzen zu können, müssen die Geräte über Alexa Skill mit der App von Alexa verknüpft werden. Die Türklingel erhält einen Namen, damit kann Alexa Dein Gerät eindeutig identifizieren. Danach kann man die Alexa-Sprachbefehle dazu nutzen, die Geräte zu steuern.

Photo by Ring, CC BY-SA 4.0

Das sind die Alexa Sprachbefehle

Diese Sprachbefehle für Alexa sind derzeit verfügbar und steuern die Kommunikation mit der intelligenten Türklingel. Natürlich muss zuvor die Stummschaltung des Mikrofons abgeschaltet werden. Mit dem Befehl „Alexa, zeige mir (Name Deiner Türklingel, den Du bei der Einrichtung des Systems definiert hast)“ kannst Du den Live-Stream auf dem Echo starten. Mit den Befehlen „Alexa, beantworte (Name Deiner Türklingel)“ und „Alexa, sprich mit (Name Deiner Türklingel)“ startest Du die Kommunikation mit deinem Besucher.

Mit dieser Innovation hat Alexa ein neues interessantes Feature seinem Portfolio hinzugefügt. Wir können davon ausgehen, dass in Zukunft viele weitere folgen werden.

Ähnliche Beiträge

Die besten Funk-Steckdosen fürs Smart-Home Um Dein vernetztes Zuhause möglichst einfach und komfortabel zu steuern, hast Du mittlerweile schon einige Geräte und Lampen auf Smart-Home-Tauglichkeit umgerüstet. Aber wie kannst Du noch "nicht-smar...
Telefonieren mit Alexa und Echo In unserem Beitrag "Mehrere Echos miteinander verbinden" hatten wir neulich schon erwähnt, dass zwei Echos damit als Gegensprechanlage fungieren können (per Drop-In Call).  Aber die Möglichkeit, Gespr...
Mehrere Echos miteinander verbinden – So geh... Als Echo-Fan hast Du im Laufe der Zeit zu Deinem Echo bestimmt schon ein Zweitgerät, z.B. ein Echo Dot oder ein Echo Show angeschafft. Vielleicht hast Du sogar schon mehr als zwei Echos in Deinem Zuha...
Der Amazon Echo Plus Amazon hat diesen Monat eine Reihe neuer Produkte vorgestellt, darunter auch eine neue Generation von Echo-Produkten. In diesem Artikel haben wir uns den Echo Plus vorgenommen, der eigene wesentliche ...
Facebooktwittergoogle_plus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 3 =

*