TP Link HS110 WLAN Steckdose im Test

Bei der Vielzahl an unterschiedlichen Smart Home Geräten ist es manchmal schwierig den Überblick zu behalten. Im Bezug auf Smart Home Steckdosen haben wir uns die TP Link HS110 etwas genauer angesehen und ausführlich getestet. In dem folgenden Bericht werden wir dir die TP Link WLAN Steckdose vorstellen und etwas näher bringen. Dabei gehen wir auf die technischen Aspekte ein und fokussieren uns auf die verschiedenen Funktionen und der Installation. Der Test wird mit einem Amazon Echo Dot und einer Nachttischlampe durchgeführt.

 

TP Link HS110 WLAN Steckdose

Die smarte WLAN-Steckdose mit Verbrauchsanzeige ist ausgelegt für 100-240V Spannung, 50/60Hz. Der maximale Strom den die Steckdose zur Verfügung stellt, beträgt 16A. Im Lieferumfang ist die WLAN Steckdose mit Verbrauchsanzeige und ein Quick Start Guide plus Kontaktdaten enthalten. Die intelligente Steckdose verfügt über 4 nützliche Features. Das Feature „Zugriff von unterwegs“ ermöglicht die Steuerung aller angeschlossenen Geräte von überall und zu jeder Zeit. Mit dem „Erstellen von Zeitplänen“ Feature können angeschlossene Geräte zu festgelegten Zeiten automatisch geschaltet werden. Sonnenauf- und Sonnenuntergang können damit simuliert werden. Die integrierte Verbrauchsanzeige analysiert deinen Energieverbrauch in Echtzeit und gibt nach Bedarf einen wöchentlichen bzw. monatlichen Bericht. Der Abwesenheitsmodus ermöglicht das Vortäuschen der Anwesenheit einer Person. Zu den 4 tollen Features kommt die smarte WLAN-Steckdose mit einer einfachen Einrichtung und Bedienung.

 

Smart Home Steckdose

WLAN Steckdose

 

Testaufbau

Der Test wird mit einem handelsüblichen Dreifachstecker, einem Amazon Echo Dot, einer Nachttischlampe und der WLAN Steckdose TP Link HS110 durchgeführt.
Wie im Aufbau zu sehen wird die WLAN Steckdose in den Dreifachstecker eingesteckt. Der Verbraucher, in dem Fall eine Nachttischlampe wird an die WLAN Steckdose angeschlossen.
Zu guter Letzt wird der Amazon Echo Dot ebenfalls angeschlossen und eingeschaltet. Für die anfängliche Bedienung und Einrichtung benötigen wir eine Schnittstelle zwischen der WLAN Steckdose von TP-Link und unserem Echo Dot. Hierfür eignet sich ein Smartphone oder Tablet. In diesem Fall wird ein Samsung Galaxy S5 mini verwendet. Eine wichtige und nicht zu vergessene Voraussetzung müssen wir noch erfüllen: Für unser Test wird eine WLAN-Verbindung benötigt.

TP Link Kasa App

 

Einrichtung

Die Einrichtung hat zwischen 5 und 10 Minuten gedauert und kann für Erfahrene noch schneller erfolgen. Der Schwierigkeitsgrad beschränkt sich auf ein Minimum, so dass kaum etwas falsch gemacht werden kann. Die Einrichtung erfolgt Schritt für Schritt mit grafischer Unterstützung. Wer noch kein TP-Link Account hat, der kann mit Hilfe der TP-LINK Kasa App und einem Smartphone einen erstellen. Wer schon einen Account hat, der kann gleich zu TP-Kasa Skill mit Alexa verknüpfen gehen.

TP Link Kasa App Einrichten

Für die Verknüpfung zwischen Amazon Echo und der TP LINK WLAN Steckdose benötigen wir als erstes ein TP-LINK Account. Diesen habe ich mit Hilfe der TP-LINK Kasa App erstellt. Dafür müsst Ihr die App aus dem Appstore/Playstore herunterladen und installieren. Dann öffnet Ihr die App und folgt Schritt für Schritt den Anweisungen der TP Link Kasa App.

 

 

TP-Kasa Skill mit Alexa verknüpfen

Für die Installation musst du einfach mit einem Smartphone oder ähnliches auf dein Amazon Echo zugreifen und unter dem Menü auf die Rubrik Smart Home  gehen. Hier kannst du den Skill TP-LINK Kasa, den du unter Meine Smart Home Skills findet, aktivieren. Nach der Aktivierung des Skills meldest du dich mit deinem TP-Link Account an. Diesen kann man mit der App TP-LINK Kasa erstellen. Danach hast du Alexa mit dem Skill verknüpft.

 

 

Nach dem die Verknüpfung zwischen Skill und Alexa besteht, kannst du nun eine Gruppe unter Gruppe erstellen in der Rubrik Smart Home erstellen. Für die Erstellung einer Gruppe benötigst du einen geeigneten Gruppennamen. Bei dem Test ergaben sich einige Probleme mit den Gruppennamen, welcher manchmal von Alexa nicht erkannt wird. Im Test wurde aus Gründen der Einfachheit der Name „Lampe“ gewählt. Nach der Namensgebung musst du ein Gerät auswählen. Die verfügbaren Geräte werden angezeigt. In diesem Fall heißt unser Gerät „My Smart Plug“. Dann nur noch auf speichern klicken und fertig ist die Gruppeneinrichtung. Jetzt ist die Einrichtung der TP LINK HS110 WLAN Steckdose mit dem Amazon Echo fertig.

 

 

 

Durchführung

Alle Komponenten werden eingeschaltet und in Betrieb genommen. Es wird vorher noch einmal getestet ob jede Komponente alleine auch funktioniert.
Danach führen wir den Test durch in dem wir, wie in Abschnitt „Einrichtung“ schon beschrieben, die erstellte Gruppe „Lampe“ mit den Worten „Alexa schalte Lampe an!“ einschalten. Dabei richtet sich Alexa nach der eingerichteten Gruppe bzw. bei mehreren Geräten nach den Gruppen. Die Bezeichnung der Gruppe kann individuell erfolgen.
Allerdings wurde in dem Test festgestellt, dass Alexa sich mit einigen Wörtern bzw. Bezeichnungen schwer tut. Es ist mit Hilfe der TP-Link Smart Home Steckdosen möglich Endgeräte so zu schalten, dass einzelne Geräte zu Gruppen verbunden werden können und zeitgleich agieren können. Dieses Feature ist klasse und ermöglicht die Erstellung von Farb- und Akustikambienten die z.B. an unserem Gefühlszustand angepasst ist. So wäre es möglich ein „Dschungel Ambiente“ zu kreieren mit grünem Licht, Flussgeräusche und Vogelgezwitscher. Ein ideales Entspannungsprogramm nach einem stressigen Alltag.

Tp Link HS110 Test
Zurück zum Test! Die Ein- und Ausschaltung der WLAN Steckdose von TP-Link wird über die Sprachbefehle mühelos von Alexa durchgeführt. Eine leichte Verzögerung ist bemerkbar, aber diese stört keineswegs. Die Reichweite richtet sich selbstverständlich nach dem WLAN Signal.
Wenn eines der Geräte kein WLAN Signal mehr empfängt, kann eine Kommunikation und damit die Befehlskette nicht übermittelt werden. Vom Dachboden aus mit Hilfe von Alexa die Waschmaschine über die WLAN Steckdosen anschalten ist möglich, sofern der WLAN Empfang ausreicht.

 

Fazit der TP Link HS110

Die TP-Link HS110 WLAN Steckdosen sind echte Helfer im Haushalt die das Prädikat „Smart Home“ wirklich verdienen. Die Einrichtung der WLAN-Steckdosen ist dank der guten TP Link Kasa App bzw. eines guten Skills einfach durchzuführen. Schritt für Schritt Anleitungen mit Erklärung die ein Laie versteht sorgen für eine stressfreie Einrichtung. Nach 5-10 min Einrichtungszeit sind diese Helfer startklar. In Zusammenarbeit mit dem Amazon Echo oder dem Amazon Echo Dot wandeln Sie ihr Heim in ein futuristisches Anwesen ohne viel Schnick-Schnack. Per Sprachbefehle Geräte schalten á la „Iron Man“ ist dank der WLAN Steckdosen von TP-Link jetzt schon möglich. Ihre Gäste werden fasziniert sein und der ein oder andere wird vor neid erblassen. Was wäre ein Fazit ohne Kritik! Es gibt zum Glück nicht viel zu kritisieren was sich auf die „normale“ Anwendung dieser smarten Steckdosen bezieht.

Das Einzige was kritisierbar wäre ist die Größe der WLAN Steckdosen. Diese können bei einigen Steckplätzen zu Platzproblemen führen, da die Größe schon mal 2 Plätze einnehmen kann. Die Bauform ist im Ganzen doch sehr kompakt und platzsparend. Das Design ist ansprechend und dezent. Die Status LED ist nicht aufdringlich. Die zusätzlichen Features machen aus dem kleinen Helfer ein Kraftpaket wenn es um intelligentes Vernetzen geht.
Mit einem Preis von ca. 40€ ist die Anschaffung dieser Steckdosen eine gute Investition in dein smartes Heim.

 

Testratings:

Verarbeitung
 Design 
Preis/Leistung 
 Funktion 
 Benutzerfreundlichkeit 

Ähnliche Beiträge

Smart Home Serie Teil 10 – Amazon Echo Devol... Im letzten Teil unserer Amazon Echo Smart Home Serie berichteten wir von dem Home Connect System in Verbindung mit Alexa: Smart Home Serie Teil 9 – Amazon Echo Home ConnectIn unserem neuen Teil de...
Smart Home Serie Teil 7 – Amazon Echo Osram Lighti... In dem letzten Teil unserer Smart Home Serie ging es um den Amazon Echo in Verbindung mit Philips Hue: Smart Home Serie Teil 6 – Amazon Echo Philips Hue Im 7. Teil unserer Beitragsserie beschäftigen ...
Smart Home Serie Teil 6 – Amazon Echo Philip... In dem letzten Teil unserer Smart Home Serie ging es um den Amazon Echo in Verbindung mit Qivicon: Smart Home Serie Teil 5 - Amazon Echo Qivicon Im 6. Teil unserer Beitragsserie beschäftigen wir uns ...
Unsere Erfahrungen mit dem Belkin WeMo Switch Unter den vielen Smart Home Produkten auf dem Markt haben wir uns diese Woche für den WeMo Insight Switch entschieden und eine Woche lang getestet. Dabei haben wir interessante Erfahrungen gemacht und...
Facebooktwittergoogle_plus

Ein Gedanke zu „TP Link HS110 WLAN Steckdose im Test

  • 23. April 2017 um 12:07
    Permalink

    … ich finde es schade ,das viele Snarthomegeräte – Hersteller keine Möglichkeit anbieten die Geräte über den Windows PC einzurichten um Sie danach steuern zu können (u.a. auch die TP-Link HS 110) da Personen mit Handicap u. a. auch ich (fast Blind) mit einem Smartphone nicht biel anfangen können und daher mit einer Hilfstechnologie denPC wesentlich besser bedienen können.
    5 – Sterne für die Fa. NETATMO; die angebotene Wetterstation lässt sich über ein USB-Kabel mit dem PC verbinden und problemlos einrichten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 × 5 =

*